SSG Ronsdorf: Eindrücke vom St. Martinszug

Viele Menschen mit Laternen im Wald

Am letzten Samstag hatte die Sport- und Spielgemeinschaft Ronsdorf SSG wieder zum traditionellen Martinszug eingeladen. Allen voran ritt „St. Martina“, Gaby Schwerter, hoch zu Ross. Ihr folgten – mit musikalischer Unterstützung durch einige Bläser des Posaunenchors – 950 Zugteilnehmer von der Klinik Bergisch Land durch den Talsperrenwald zum Pöttgeshof.

Viele bunte, teils selbstgebastelte Laternen und die Fackeln der Ordnungskräfte beleuchteten den Weg und sorgten für einen stimmungsvollen Zug. Ebenso die gemeinsam gesungenen Martinslieder, die durch den Wald schallten. Angekommen am Pöttgeshof vergnügten sich die Kinder mit Ponyreiten und ließen sich ihren Weckmann schmecken. Die Martinsgeschichte wurde aufgeführt und auch für das leibliche Wohl war gesorgt – mit Waffeln, Würstchen und Getränken.

Laterne mit Spiderman Gesicht
Laternenzug mit Instrumenten auf einer Brücke
Bläser des Posaunenchors unterstützten die Teilnehmer des Zuges musikalisch
und sorgten für Stimmung.
"St. Martina" auf einem Pferd umgeben von Menschen
Hoch zu Ross führte „St. Martina“ den Zug von der Klinik Bergisch-Land durch
den Wald zum Pöttgeshof an.
Cookie Consent mit Real Cookie Banner