Sirenentest am Donnerstag auch in Wuppertal

Eine Warnsirene
Foto: pixabay

Am Donnerstag, dem 8. September, um 11 Uhr testet die Feuerwehr im Rahmen einer landesweiten Sirenenprobe die Sirenen des Bevölkerungswarnsystems – auch in Wuppertal. Ergänzend werden die Warn-Apps „NINA“ und „KATWARN“ per Push-Benachrichtigung den Sirenenprobealarm mittels Warnmeldung begleiten.

Zunächst ertönen nacheinander drei Signale: Der einminütige Dauerton zu Beginn bedeutet „Entwarnung“ – keine Gefahr. Dann folgt das Signal zur „Warnung der Bevölkerung“, ein einminütiger auf- und abschwellender Heulton.

Im Ernstfall bedeutet das: Radio einschalten und auf weitere Informationen achten, Gebäude aufsuchen, Türen und Fenster schließen, Nachbarn informieren. Nach etwa zehn Minuten endet der Test mit dem einminütigen Dauerton zur Entwarnung. Aktuell werden in Wuppertal 37 stationäre Sirenen betrieben, weitere 24 befinden sich im Bau.

Unter der Internetadresse www.warnung.nrw hat das NRW-Innenministerium Informationen zum Thema „Warnung“ und zum landesweiten Sirenenprobealarm in NRW bereitgestellt.

Zusätzlich empfiehlt die Feuerwehr die Nutzung der Warn-App NINA (Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe). www.bbk.bund.de/DE/NINA/Warn-App_NINA.html.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner