Ronsdorfer Posaunenchor dreht Werbevideo

Posaunenchor Ronsdorf auf dem Gaskessel Wuppertal
Einer der interessanten Orte, den die Musiker für ihr Video ausgesucht haben, ist der Gaskessel in Heckinghausen. Foto: Regaip Cetin

Um für den Verein zu werben hat der Ronsdorfer Posaunenchor ein Werbe-Video gedreht. Damit hofft er, seine Finanzen aufzubessern: „Da die Ausgaben sich mehren und die Einnahmen weniger werden (u.a. durch Corona-Auswirkungen) haben wir überlegt, wie wir z.B. mehr Einnahmen durch Firmenspenden, Dauerspenden, passive Mitglieder und so weiter einwerben können. Da kam der Gedanke auf, lasst uns ein Image-Video erstellen“, erzählte Ulrich Janik vom Posaunenchor.

Als Posaunenchor treten die Musiker zu Ronsdorfer Veranstaltungen auf, als Ehrenmusikzug der FF Ronsdorf bei der Feuerwehr und zusätzlich außerhalb Ronsdorfs. So ergibt sich ein Mix aus Beiträgen zu Stadtfesten, Gottesdiensten, Platzkonzerten usw. „Man trifft uns im Düsseldorfer Hofgarten, beim Elberfelder Cocktail oder beim Langen Tisch im Engelsgarten“, berichtete Ulrich Janik weiter. „Für das Videoprojekt wurden verschiedene interessante Orte in der Stadt ausgewählt. Zum einen sollten sie markant sein, zum anderen neugierig machen.

Verschiedene Alternativen wurden diskutiert, auf Grund der begrenzten Zeit (ein Nachmittag sollte reichen) wurden die Ronsdorfer Talsperre, der Weyerbuschturm, die Stadthalle nebst Schwimmoper und der Heckinghauser Gaskessel ausgewählt.“

Videoaufnahmen, Livemusik und spontaner Beifall

Am 30. Juli, ging es dann los. „In Kleinbussen haben wir die Ronsdorfer Talsperre angefahren und wurden dort unter professioneller Leitung von Regaip Cetin fotogen auf der Staumauer als Posaunenchor Ronsdorf drapiert“, erklärte Ulrich Janik. Dieser erste „Dreh“ lief problemlos ab und weiter ging es zum nächsten Ziel.

Ronsdorfer Posaunenchor an der Ronsdorfer Talsperre
An der Ronsdorfer Talsperre legten die Musiker einen Zwischenstopp ein. Foto: Regaip Cetin

An der Stadthalle standen auch Drohnenaufnahmen auf dem Programm. Hier wurden im Garten und auf der Treppe Aufnahmen des Ehrenmusikzuges gemacht. Zur Freude der dort anwesenden Hochzeitspaare gab es immer wieder Livemusik-Einspielungen für die Videoaufnahmen. Von der Stadthalle fuhr die Gruppe weiter zum Weyerbuschturm. „Von den Parkbesuchern gab es dann spontan Beifall für unsere Musik“, freute sich Janik.

Ronsdorfer Posaunenchor vor der Wuppertaler Stadthalle
Auch an der Stadthalle wurde gedreht. Foto: Regaip Cetin

Den Abschluss des Drehtages bildete der Auftritt als Ehrenmusikzug der Freiwilligen Feuerwehr Ronsdorf auf dem Dach des Gaskessels, wo auch beeindruckende Drohnenaufnahmen entstanden. „Dort oben Musik zu machen, hat neben manch ‚weichem Knie‘ sehr viel Spaß gemacht“, berichtete Ulrich Janik zufrieden.

Ronsdorfer Posaunenchor auf dem Gaskessel, Nahaufnahme eines Musikers.
Vom Gaskessel gab es einen schönen Ausblick beim Musizieren. Foto: Regaip Cetin

Ab dem kommenden Jahr soll das Video zu Spenden anregen

 „Nachdem die Videoaufnahmen nun fertig sind, wird im Herbst die professionelle Aufnahme der Musikstücke erfolgen. Damit ist dann erst einmal das Rohmaterial fertig. Im kommenden Jahr geht es weiter mit der Abmischung von Ton und Bild und alle Mitwirkenden sind gespannt, was an schönen Bildern und musikalischen Eindrücken zu sehen sein wird. Und ob es gelingen wird, Dritte davon zu überzeugen, in den Verein Spenden zu investieren damit die Tradition der Blasorchester in Ronsdorf weitergelebt werden kann,“ ist Ulrich Janik gespannt. Mehr Infos unter www.posaunenchor-ronsdorf.de und www.ff-ronsdorf-emz.de.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner